Sie sind hier: Home » Flugpatenschaft

Die Sache mit den "Flugpaten" und was man wissen sollte:

Grundsätzlich: JEDER kann Flugpate werden !

Wenn Sie Urlaub auf Teneriffa gemacht haben und einem Tier helfen wollen, setzen Sie sich bitte mit unseren Kollegen auf La Gomera in Verbindung, Pro Animal Gomera (PAG), Info´s finden Sie unter anderem auch auf dem Flughafen Teneriffa Süd oder melden Sie sich vor Reiseantritt einfach bei uns. Danke

Flugpatenschaft und wie es funktioniert:

Info´s für unsere Adoptiveltern in Deutschland

Falls Sie sich in ein Tier, das sich noch in Spanien befindet, verliebt haben sollten, werden Sie mit dem Begriff "FLUGPATEN" konfrontiert werden. Da die Tiere nicht alleine fliegen dürfen, müssen wir immer Freiwillige finden, die bereit sind, auf Ihren Rückflügen Tiere als Gepäck mitzunehmen. In der Regel fällt die Entscheidung erst vor Ort, kann also sehr kurzfristig passieren. Die Passagiere werden angesprochen und es obliegt Ihnen, ob sie den Tierschutz in dieser Form unterstützen möchten. Darauf haben wir keinerlei Einfluss.

Die Mitnahmekapazität auf den verschiedenen Fluglinien ist kontingentiert, also eingeschränkt, wir müssen zuerst buchen, um zu sehen, ob der angebotene Flug auch genutzt werden kann.

Es kann somit durchaus passieren, dass Sie etwas länger als erwartet Geduld haben müssten. Es liegt nicht in unserer Macht, wir können nur mit Nachdruck suchen und alle Hebel in Bewegung setzen, die Entscheidung, über die Mitnahme eines Tieres,  obliegt aber unseren Flugpaten.

Seien Sie versichert, wir tun alles Mögliche um die Wartezeit auf Ihr Tier gering zu halten. Wir sind aber auch auf Ihr Verständnis und Ihre Geduld angewiesen.

Unsere Tiere kommen dann mit allen gesetzlich vorgeschriebenen Papieren, zusammen mit unseren Flugpaten zum Zielort. Ihre Reise wird elektronisch nachvollziehbar sein, denn sie reisen über "TRACES", einem elektronischen System, das automatisch Herkunft und Bestimmungsort nachvollziehen kann.

Sie sehen, es ist wieder einmal Vieles involviert, koordiniert und auch vom guten Willen abhängig, bis Sie Ihr Tierchen in den Arm nehmen können.

Hin und wieder fehlt es am Wissen und am Verständnis, daher haben wir dies hier einmal erläutert, um Sie nochmals im Einzelfall um etwas mehr Geduld zu bitten.

Ihr TSV Team

 


 
counter.de